Button: Up Ahnen Links Literatur Programme   Homepage
Bild:
                  loga_ahd_111x47_px Genealogie Bild: logo_ahd_r

 

Mein Vater ist am 19.06.1984 verstorben. Nach dem Tod meiner Mutter am 04.10.1992 habe ich begonnen, mich mit Familienforschung zu beschäftigen. Der Anlass dazu ergab sich sozusagen von selbst bei der Durchsicht des Nachlasses, der unter anderem auch viele Urkunden zur Abstammung enthielt, die meine Eltern seinerzeit zu ihrer Heirat zum Nachweis “arischer Abstammung” hatten beibringen müssen. Wie sich herausstellte, hatte sich auch meine Mutter schon mit Fragen ihrer Abstammung auseinandergesetzt. Diese Urkunden mochte ich nicht einfach “entsorgen” und so habe ich diese dann also zunächst systematisch geordnet und danach alle Daten zur leichteren und bequemeren Bearbeitung mit einem EDV-Programm (damals “Parson’s Ahnenforscher für Windows”) dokumentiert.

Familienforschung ist hochinteressant und wird auch nie langweilig werden, denn es gibt ja eine unendliche Zahl von Vorfahren. Und jede Person, die man dem eigenen Stammbaum hinzufügen kann, provoziert sofort eine ganze Fülle von Fragen, die ihre Beantwortung herausfordern: wer waren die Eltern, wann und wo ist diese Person geboren und getauft worden, welcher Konfession gehörte sie an, wer waren die Taufpaten, an welchen Wohnorten hat diese Person gelebt und dabei welchen Beruf ausgeübt, wann und wo war die Heirat, wer war der Ehepartner, wer waren die Trauzeugen, gab es Geschwister, gab es Kinder, wann und wo ist der Tod eingetreten, wann und wo war die Bestattung und noch viele Fragen mehr.

Ich möchte mit den hier ins Netz gestellten Informationen ein lebendiges Interesse für Familienforschung wecken und auch Mut zur Auseinandersetzung mit diesen Thema machen. Ich bin auch gerne bereit, anderen Familienforschern Auskünfte aus den mir vorliegenden Unterlagen zu geben und Gedankenaustausch zu pflegen. Für hilfreiche Hinweise, Ergänzungen und weiterführende Informationen anderer Familienforscher zu den aus meiner Ahnenliste ersichtlichen Personen wäre ich sehr dankbar.

Ich betreibe inzwischen auch eine Internetseite ( http://www.daubach-genealogie.de ) zur genealogischen Forschung und Dokumentation zum  Familiennamen Daubach. Wer hier Informationen beitragen kann und will, sollte mit mir Kontakt aufnehmen: info@daubach-genealogie.de

Denn wie sich mit den zahlreich auf dem Markt befindlichen Programmen für Telefonauskünfte leicht feststellen lässt, ist der Familienname Daubach im gesamten Bundesgebiet nicht sehr häufig vertreten, insgesamt lassen sich so etwa 90 Namensträger ermitteln. Meine väterlichen Vorfahren stammen aus Hübingen im Westerwald. Und dort - wie auch in der näheren Umgebung - sind nach wie vor noch sehr viele Daubachs ansässig, so dass die Annahme, die meisten Träger dieses Namens ließen sich, ginge man nur weit genug in der Zeit zurück, auf einen gemeinsamen Vorfahren zurückführen, nicht unbedingt übermäßig kühn zu sein scheint.


Ich bin Mitglied der folgenden genealogischen Vereine:

seit 1999: Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung e. V.,
seit 2002: Verein für Computergenealogie e. V.,
seit 2006: Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde e. V.




Bild: Banner_daubach-genealogie_468x60_px